MARKT

Was wird das heißeste Investment-Thema 2020 sein?

?

J.P. Morgan


WEITER KEINE ZINSEN:

INCOME-STRATEGIEN ALS MÖGLICHE ALTERNATIVE


„Nur wenige Wochen vor seinem Ab- schied hat Mario Draghi noch einmal die Weichen gestellt und mit sinkenden Einlagensätzen für Banken und einem neuen Anleihekaufprogramm die Ära des billigen Geldes weiter zementiert. Auch in den USA hat die FED die Zinsen bereits zwei Mal gesenkt. Vor diesem Hintergrund ist es nahezu unverständ- lich, dass für viele Österreicher klassi- sche Sparprodukte weiterhin erste Wahl sind. Der schleichende reale Vermö- gensverlust wird so traurige Realität. Dabei liegen die Alternativen auf der Hand: ertragsorientierte Mischfondslö- sungen. Mit sogenannten Income-Stra- tegien könnten Anleger auch im heuti- gen Zinsumfeld wettbewerbsfähige und regelmäßige Erträge generieren. In die- sen modernen Mischfondskonzepten sind Aktien und Anleihen als einer von mehreren Bausteinen enthalten,  und davon könnten auch defensive Anleger profitieren, denn die Ausschüttungs- komponente wird unabhängig von der aktuellen Kapitalmarktentwicklung ge- zahlt und bietet so einen gewissen Puf- fer gegen Schwankungen.“ *

Markus Sevcik

© Manjit Jari

Markus Sevcik,

Executive Director, Austria

J.P. Morgan Asset Management

Goldman Sachs


Big Data und Emerging Markets


„Solange die Handelsspannungen nicht noch deutlich eskalieren, bleiben wir bei unserer Einschätzung, dass die Weltwirtschaft den aktuellen Negativ- einflüssen standhalten kann. Aktien bleiben auf mittlere Sicht unsere bevor- zugte Anlageklasse. Kurzfristig wird ihre Entwicklung jedoch volatil bleiben. Noch mehr als sonst gilt daher, dass An- lagen selektiv und nach Regionen und Anlageklassen breit gestreut sein müs- sen. Für eine gute Selektion setzen wir bei Goldman Sachs auf Big Data kombi- niert mit menschlichem Urteilsvermö- gen: Wir kombinieren Informationen aus mehr als 100 Datenquellen mit modernen Technologien, um einzigarti- ge Investmentgelegenheiten erkennen zu können, bevor sie vom Markt einge- preist sind. Bei der regionalen Streuung stehen für uns Unternehmen aus Schwellenländern im Fokus: Da die Be- wertungen deutlich unter dem Niveau der Industrieländer und unter ihren his- torischen Durchschnitten liegen, sehen wir Potenzial für mehrjähriges Wachs- tum und den jetzigen Zeitpunkt als ei- nen attraktiven Einstiegspunkt.“

Sandra Straka

Sandra Straka, Goldman Sachs Asset Management Österreich

*Beachten Sie dennoch, dass Wertpa- pierinvestments mit einem höheren Risiko verbunden sind – siehe „Recht- liche Information“.

Rechtliche Information