leben

Drei Mal verantwortungsvolles Banking

Die Initiative Social Impact Banking der Bank Austria will mit den drei Säulen Impact Financing, Mikrofinanzierungen und Finanzbildung zu einer besseren Gesellschaft beitragen.

© Shutterstock/stockfour

Finanzielle Bildung ist eine der drei Säulen des Programms.

mehrwert

Mit Social Impact Banking unterstützt und finanziert die Bank Austria Unternehmen und Organisationen, die messbar einen gesellschaftlichen Nutzen schaffen, und stärkt das Finanzwissen in der Bevölkerung. „Wir wollen Treiber und Vermittler des Wandels sein, um unsere Gesellschaft besser zu machen“, sagt Robert Zadrazil, CEO der UniCredit Bank Austria: „Damit es uns gut geht, müssen wir Gutes tun.“


Impact Financing unterstützt soziales Engagement von Unternehmen und Organisationen zum Beispiel mit zinsgünstigen Krediten, aber auch durch andere Mittel wie Finanztrainings und Erfahrungsaustausch. Impact Financing richtet sich damit unter anderem an Gesundheits- und Weiterbildungsunternehmen, an den sozialen Wohnungsbau und an den Sozialtourismus. Das Mikrokreditprogramm wiederum fördert die Gründung und Entwicklung kleiner Unternehmungen. Die Unterstützung schließt die Begleitung durch Mentorinnen und Mentoren mit ein.


Die dritte Säule stellt die Finanzbildung dar, die sich in Form von speziell designten Workshops, einer Online-Lernplattform für Schulen und Wettbewerben an Jugendliche und junge Erwachsenen sowie Unternehmensgründer richtet. Auch schutzbedürftige Gruppen wie von Ausgrenzung bedrohte Personen zählen zum Publikum des umfangreichen Programms.


Die Initiative startete als eine Art Pilot für die UniCredit Group im Jahr 2017 in Italien. Dort hat man seit Dezember 2017 bereits 72,9 Millionen Euro an Krediten vergeben und 25.300 Schülerinnen und Schüler mit den Programmen zur Finanzbildung erreicht. Diese Erfolgsgeschichte soll nun unter anderem in Österreich fortgeschrieben werden.


MEHR ZUM THEMA LEBEN